Spiele für fade Wintertage

Wie bringen wir den Tag bloß rum bei diesem Gruselwetter?

Dieses Jahr ist der Winter wieder besonders unfreundlich zu uns und unseren Hunden. Spazierengehen macht nicht unbedingt Spaß, wenn Hund ständig Eisklumpen zwischen den Zehen und Ballen hat und der Ostwind einen fast aus den Schuhen weht. Sogar unsere Kromis, die eigentlich bei (fast) jedem Wetter gerne rausgehen, reduzieren ihre Außenaktivitäten auf ein Minimum.

Aber den ganzen Tag rumliegen bringts auch nicht wirklich.

Also müssen wir uns schon was einfallen lassen, damit die Hundis ein bißchen ausgelastet sind. Schauen wir mal, was wir so in der Trickkiste haben.
An manchen Tagen machen wir das ganze Programm und manchmal gibt es nur mal zwischendrin ein kleines Spiel. Wichtig ist, daß es uns und den Hunden Spaß macht. Und wenn wir gar keine Zeit haben, dann liegen z.B. im Schlafzimmer alte Socken, die sie in die Küche tragen dürfen. Und dafür gibt es dann was feines.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Wir fangen fast immer mit den Holzspielsachen an. Das stimmt richtig ein auf die weiteren Spiele.

Der Fritzi liebt das Domino sehr, aber man muß es gut festhalten, weil er es sonst voller Begeisterung durch das ganze Zimmer schleudert. Macht auch Spaß, verkürzt aber ungemein die Lebensdauer des Spielzeugs.

Wie immer zeigt er vollen Einsatz und es bleibt garantiert kein Krümelchen verborgen, und wenn er dreimal jedes Kästchen aufmacht.


Die Loni macht sichs in der Pause auf der Couch gemütlich, bis sie mit dem Solitär weitermachen darf. Da muß der Fritzi dann warten.

Die Loni macht weiter mit dem Solitär.

Und wie man sieht: Konzentration ist alles.


Gleich ist sie fertig.

Dann könnten wir noch Spielsachen suchen.

Der Fritzi macht sich schon mal auf die Pirsch.

Da ist er!

War ziemlich einfach!
Na, dann lassen wir uns eben was anderes einfallen.

Ob er ihn da findet?

Ging nicht ganz so schnell! Aber die Turnerei hat sich jedenfalls gelohnt.

Das Igelchen gehört der Loni.


War auch ganz einfach.

Also was neues: Sandförmchen ausräumen. Die bekommt man oft ganz billig im Baumarkt und jedes sieht anders aus, also ist es nicht so ganz einfach, die Leckerchen rauszuholen. Man kann auch alte Plastikblumentöpfe oder Joghurtbecher verwenden, sieht aber nicht so lustig aus und die sind auch nicht so stabil.

Unter jedes kommt ein Leckerchen und dann werden sie schön verteilt.

Den Rest besorgen die Kromis. Die warten schon ganz gespannt in der Küche.


Und jetzt gehts los:

Voller Einsatz ist hier gefragt.

Da hat sich doch einer verkrümelt!

Und wenn alle Leckerchen gefunden sind, gibts wieder noch was anderes: Schachteln ausleeren, eine feine Idee.


Die Loni hat auch eine.

Und danach vielleicht Entenhälse eingewickelt?

Wozu man alte Klopapierrollen doch alles verwenden kann!

Gut verschließen und los gehts!

Geschafft!
Schmeckt seeehr gut!

Und zum Abschluß einen Kong:

Die Loni mag ihn am liebsten mit Leberwurst.


Unter 100% geht bei ihm nix.

Na, war das nicht ein schöner Nachmittag?

Dann kann man sichs auch wieder bequem machen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Spiele für fade Wintertage

  1. Ute Schnaitmann sagt:

    Hallo Frau Rott,

    dieser Beitrag ist wirklich spitze! Dem Fotografen ein dickes Lob.
    … die Hundis hatten sichtlich Spaß.

    Einige Spiele kannte ich bereits … das mit der Klopapierrolle allerdings noch nicht.
    Ich werde es heute Mittag gleich mal ausprobieren. :0)

    Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
    Ute Schnaitmann mit dem Kromi-Pudel-Rudel

  2. Ursula Rohnke sagt:

    Bei uns sieht es auch schon aus wie im Spielzimmer vom Kindergarten.
    Der Renner: 100 bunte leichte Plastikbälle (aus dem Hundeshop) in eine grosse
    Schüssel und daraus gibt es dann das Abendbrot.
    Meistens versinken sie nur bis zum Hals in den Bällen, manchmal fliegt die Schüssel im Eifer des Gefechts auch um und dann wird es für die Hundies besonders spassig, wenn Frauchen auf dem Boden herumkraucht und 100 Bälle aufsammelt.
    oder:
    die kleinen Apfelsaftflaschen von Aldi befüllen – lassen sich auch gut über den Boden schleudern (von den Hunden).
    Liebe Grüße und ein tolles Fest wünschen
    Ursula, Susanne, Cloe, Alf und Panina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.